Kath. St. Petrus Kathedrale Nagoya

Japan
Baujahr: 1994    

Tonumfang:
Manuale: C - a³ = 58 Töne
Pedal: C - g¹ = 32 Töne

Koppeln
II/I, I/P, II/P
Sonstiges
Glockenspiel mit Schalenglocken, vom II. Manual aus spielbar
I. Manual: Hauptwerk
Gedackt 16'  
Principal 8'  
Spitzgambe 8'  
Doppelgedackt 8'  
Octave 4'  
Gedacktflöte 4'  
Quinte 2 2/3'  
Octave 2'  
Großmixtur 4-fach 1 1/3'  
Kleinmixtur 2-fach 1/2'  
Cornett 5-fach    
Trompete 8'  
Tremulant
II. Manual: Schwellwerk
Bourdon 16'  
Principal 8'  
Cor de nuit 8'  
Salicional 8'  
Voix céleste 8'  
Principal 4'  
Blockflöte 4'  
Nasard 2 2/3'  
Octavin 2'  
Terz 1 3/5'  
Quinte 1 1/3'  
Plein Jeu III-Vfach 2'  
Fagott 16'  
Engl. Horn 8'  
Krummhorn 8'  
Glockenspiel    
Tremulant
Pedal
Principal 16'  
Subbaß 16'  
Octavbaß 8'  
Gemshorn 8'  
Choralbaß 4'  
Hohlflöte 2'  
Hintersatz 4-fach    
Posaune 16'  
Trompete 8'  

 

Beschreibung

In einem II. Bauabschnitt wurden die 4 bis dahin bereits vorgesehenen und noch fehlenden Register eingebaut.

Das Fenster mit der heiligen Caecilie ist -wie die Kirche- sehr bekannt in Nagoya und wird des Abends von innen angestrahlt. Es mußte frei bleiben, so wurde eine Lösung mit geteiltem Gehäuse gefunden, die dennoch eine mechanische Spieltraktur erlaubte. 

Weitere Bilder der Orgel
875 japan