Ev. Kirche Gimbsheim

Ev. Kirche Gimsheim

Deutschland
Baujahr: 1869    15/2Man/Ped
Erbauer: Joh. Heinrich Schäfer, Heilbronn

Restaurierungsjahr: 2003

 

Tonumfang:
Manuale: C - f³ = 54 Töne
Pedal: C - d¹ = 27 Töne

Koppeln
Copula II/I Copula I/P
Sonstiges

Tonhöhe: 441Hz bei 18°C

Winddruck des ganzen Werkes: 91mmWS

I. Manual: I. Manual
Principal 8'  
Viola di Gamba 8'  
Gedeckt 8'  
Octav 4'  
Rohrflöte 4'  
Superoctav 2'  
Quint 2 2/3' aus der Mixtur, jedoch mit eigenem Zug
Mixtur 3fach 1 1/3'  
Clarinette 8' n. Schiedmayer rekon.
II. Manual: II. Manual
Flöte 8'  
Salicional 8'  
Dolce 4'  
Gemshorn 4'  
Pedal
Violonbass 16'  
Subbass 16'  
Octavbass 8'  

 

Beschreibung

Vorhanden ist die originale Windanlage mit drei Pistonbälgen, die auch mechanisch bedient werden können. Zu rekonstruieren waren:
Die Prospektpfeifen der beiden Register Principal 8'und Octav 4',
die Clarinette 8', nach Schiedmayer aus der Mitte des 19. Jh., 
Dolce 4' sowie einige Chöre der terzhaltigen Mixtur 4fach, außerdem wenige Fehlpfeifen in anderen Registern. Die Metallregister haben Vorbilder in Eichstetten/Baden.

Wiedereinweihung am 18.01.2004

Weitere Bilder der Orgel

gimbsheim gesamtansichtgimbsheim prospektpfeifengimbsheim blick auf die orgel

gimbsheim registereinschaltunggimbsheim pistonbalg