Ev. Kirche Abterode

Ev. Kirche Abterode

Deutschland
Baujahr: 1869    urspr. 21Reg/2Vac/2Man/Ped
Erbauer: Gustav Wilhelm

Restaurierungsjahr: 2002

 

Tonumfang:
Manuale: C - f³ = 54 Töne
Pedal: C - d¹ = 27 Töne

Koppeln
II.Man/I.Man, I.Man./Ped., 
Sonstiges
Stmmtonhöhe ein Halbton über a=440Hz. bei 18°C
I. Manual: Hauptwerk
Bordun 16'  
Principal 8'  
Hohlflöte 8'  
Viola di Gamba 8'  
Gedackt 8'  
Octave 4'  
Flöte 4'  
Octav 2'  
Mixtur 4fach 2' rep. bei c' auf 4', 2 2/3', 2', 1 3/5'
Trompete 8' neueren Dat.
Cimbel 2fach   urspr. vacant, laut Aufriss ab c° 1fach, ab c' 2fach bestztes Reg.
II. Manual: Hinterwerk
Liebl. Gedackt 8'  
Flauto travers 8'  
Salicional 8' aus Treysa eing.
Principal 4' aus Treysa eing.
Gemshorn 4'  
Flauto dolce 4'  
Octave 2' aus Treysa eing. urspr. vacant
Pedal
Violon 16'  
Subbaß 16'  
Octavbaß 8'  
Violoncello 8'  
Posaunebaß 16'  

 

Beschreibung

Verschiedene Quellen (Dehio, Dr. Großmann, Carspecken) geben Baujahr und Erbauer an wie genannt, wobei das Gehäuse aufgrund der Stilistik doch aus dem Ende des 18. Jhds. stammen sollte, und dafür einer der Wilhelm-Vorfahren (1796 Georg?) in Frage käme. Die Familie Wilhelm stammte ursprünglich aus Weißenbach.

2 Registerplätze waren zu Beginn vacant, wie die Beschriftungen auf den Schleifenverbindungen belegen, nämlich Cimbel 2fach im Hauptwerk und Octave 2' im Hinterwerk

Weitere Bilder der Orgel
abterode ansicht