Ev. Luth. Kirche Engerda

Ev. luth. Kirche Engerda
 
Deutschland
Baujahr: 1735    
Erbauer: Joh. Conrad Vockrodt
und Justinus Ehrenfried Gerhardt

Restaurierungsjahr: 1999

 

Tonumfang:
Manuale: C,D - c³ = 48 Töne
Pedal: C,D - c¹ = 24 Töne

Koppeln
Pedalkoppel
Sonstiges

Stimmtonhöhe nach orig.

Pfeifenlängen 3/4 Ton über a=440 Hz.

Stimmung nach Neidhardt "Kleine Stadt" 1729. 

I. Manual: 
Subbaß 16'  
Principalbaß 8'  
Posaunenbaß 16' nicht vorhanden
Tremulant
Pedal
Gedakt 8'  
Quintatön 8'  
Principal 4'  
Gedaktflöte 4'  
Gamba 4' nicht orig.
Octave 2'  
Sesquialter 2f.    
Mixtur 3fach   später restauriert

 

Beschreibung

Als Vorbildorgel diente die Gerhardt-Orgel in Mennewitz.

Der Tremulant wirkt auf das ganze Werk.

Die originale Windanlage besteht aus zwei übereinanderliegenden Keilbälgen.

Die Mixtur wurde zu einem späteren Zeitpunkt (2005) restauriert und teilrekonstruiert. Auf die Rekonstruktion des Zungenregisters wurde aus Kostengründen bisher verzichtet

 

Weitere Bilder der Orgel
engerda ansicht engerda blick in die pedallade engerda pedaltraktur