Ev. Kirche Ersrode

Ev. Kirche Ersrode

Deutschland
Baujahr: 1771    13/1Man/Ped
Erbauer: Phillip Ernst Wegmann, Frankfurt

Restaurierungsjahr: 1995

 

Tonumfang:
Manuale: C - f³ = 54 Töne
Pedal: C - c¹ = 25 Töne

Koppeln
Pedalcoppel
Sonstiges
Ein Eintrag auf einer Pedal-Spundbrett-Innenseite
gibt den Werdegang der Orgel wieder:
"Diese Orgel wurde erbaut im Jahre 1771 und ist
im Juli 1772 in der Kirche zu Stockhausen im
Großherzogtum Darmstadt  vom Hoforgelmacher
Wegmann in Frankfurt/M. aufgestellt worden.
Die Orgel wurde im Jahr 1844 von der
Gemeinde Ersrode angekauft, ist repariert 
und aufgestellt worden vom Orgelbauer
Fr. Bechsteinzu Rotenburg an/Fulda
im Jahre 1845. Dessen Gesellen waren
Valentin Möller aus Ziegenhain, 
Matthias Fernau und Martin Rode aus Heunebach"
I. Manual: Manualwerk
Gedackt 8'  
Quintatön 8'  
Flaut travers 8'  
Principal 4'  
Duiflauthe 4'  
Quinta 3'  
Octave 2'  
Tertia 1 3/5'  
Mixtur 4fach 1'  
Hobo 8'  
Pedal
Subbass 16'  
Octavbass 8'  
Trompetenbass 8'  

 

Beschreibung

Die Orgel wurde von Phillip Ernst Wegmann ursprünglich 1771/72 für die Kirche in Stockhausen gebaut. Für einen Kirchenneubau in Ersrode 1840-43 "wurde die Kirchengemeinde von der Familie v. Riedesel mit einer Orgel beschenkt" (Zitat 1872) wobei es sich unzweifelhaft um die Wegmann-Orgel handelte, und von Bechstein aus Rotenburg/Fulda 1844/45 mit erweitertem Pedalumfang dort aufgebaut. Starke Veränderungen von Möller im 20.Jh. ließen die Orgel abgängig erscheinen. Der historische Bestand konnte allerdings 1995 bewahrt, an seinen Platz zurückgeführt und restauriert werden. Ergänzende Gehäusearbeiten wurden teilweise von einem ortsansässigen Schreiner kostenlos ausgeführt. Da es sich um die einzige Orgel Wegmanns in Nordhessen handelt, erschien es Wert, ihre Klanggestalt wiederherzustellen. Leider ist dieser Plan nicht verstanden geschweige denn unterstützt worden, und von anderer Seite sind im II. Bauabschnitt nach 1995 moderne Register eingebaut worden.

Weitere Bilder der Orgel
Ersrode Gesamtansicht