Orgelbau Bosch ist Mitglied im „Bund deutscher Orgelbaumeister e.V.” (BDO)
und Gründungsmitglied der „International Society of Organbuilders” (ISO)

BUND DEUTSCHER ORGELBAUMEISTER E. V.

bdo logoDer Bund Deutscher Orgelbaumeister e.V. (BDO) ist seit seiner Gründung im Jahre 1895 der fachliche, wirtschaftliche und wirtschaftspolitische Zusammenschluss des gesamten deutschen Orgel- und Orgelpfeifenbaus einschließlich der Zuliefererbetriebe. Der BDO, dem derzeit 110 Werkstätten in den alten und neuen Bundesländern angehören, vertritt die Gesamtinteressen des deutschen Orgelbaus gegenüber allen in Frage kommenden Institutionen, wie kirchlichen und profanen Auftraggebern, Orgelsachverständigen, Behörden aller Art und dergleichen mehr.
Die Verbandssatzung stellt als eine der wichtigsten Aufgaben des BDO die Förderung der Qualität des deutschen Orgelbaus heraus. Auf seinen jährlichen Mitgliederversammlungen schult der BDO seine Mitglieder in allen wichtigen Problembereichen. So werden in Seminarveranstaltungen praxis- und betriebsnahe Themen wie Musterkalkulationen bei Planungs- und Angebotsarbeiten ebenso behandelt wie der Einsatz der EDV im deutschen Orgelbau, zum Beispiel für Kalkulations-, Nachkalkulationsarbeiten und Stundenerfassung. Besonderen Wert legt der BDO auch auf Schulungen im arbeitsmedizinischen und sicherheitstechnischen Bereich, um so die Gesundheit der rund 2000 Beschäftigen im deutschen Orgelbau in besonderer Weise zu schätzen. 
 

Orgelbau und Orgelmusik sind immaterielles Kulturerbe der UNESCO

Unseco

Das Kunstwerk Orgel gemeinsam mit der Orgelmusik wurde inzwischen ins deutsche Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

 

INTERNATIONEL SOCIETY OF ORGANBUILDERS

iso logoSeit ihrer Gründung im Jahre 1957 in Amsterdam ist die ISO (International Society of Organbuilders) die professionelle Vereinigung der internationalen Orgelbauer mit dem Ziel, in gegenseitigem Respekt Fachwissen zu fördern und Informationen auszutauschen. Die ISO setzt sich für Qualität im Pfeifenorgelbau ein und begrüßt die Verschiedenheit von Stilen und Orgelbaumethoden verschiedener Länder: Heute gehören über 300 Orgelbaubetriebe in 36 Ländern aus aller Welt zu den Mitgliedern der ISO.
Zur Erweiterung der Kenntnisse veranstalten verschiedene Firmen Workshops über Orgelbauthemen und pflegen Lehrlings- oder Gesellenaustausch.

Alle zwei Jahre organisieren Mitgliederfirmen einen einwöchigen Kongress, in dem die Besonderheiten der Orgeln und ihrer Erbauer in ihrem entsprechenden Lande vorgestellt werden. Bei dieser Gelegenheit können sich Orgelbauer, ihre Familien und Mitarbeiter kennen lernen oder einander freundschaftlich näher kommen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.